Würdigung der wichtigsten Projekte im letzten Jahr:
ARA zeichnet AbfallberaterInnen des Jahres 2015 aus

Die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) und das Magazin Umweltschutz verliehen heuer bereits zum 19. Mal Preise an besonders engagierte AbfallberaterInnen. Die Jury kürte die besten Projekte in den Kategorien „Abfallvermeidung“ und „Getrennte Sammlung“ und vergab einen Sonderpreis in der Kategorie „Reinwerfen statt Wegwerfen“. Zudem wurde die Abfallberaterin Silvia Thor für ihr persönliches Langzeitengagement ausgezeichnet. In diesem Jahr überzeugten Einreichungen aus Graz, Wien und Niederösterreich.

Erich Valentin (Vorsitzender im Gemeinderatsausschuss Umwelt und Wiener Stadtwerke), Sektionschef DI Christian Holzer (BMLFUW) und Obersenatsrat DI Josef Thon (Leiter der MA 48) würdigten die hervorragende Arbeit und die großartigen Projekte der AbfallberaterInnen. Gemeinsam mit Eberhard Fuchs vom Magazin Umweltschutz überreichte ARA Vorstand Ing. Werner Knausz die Auszeichnungen und gratulierte den GewinnerInnen zu ihren wertvollen Projekten. Mit dem AbfallberaterInnenpreis bedanken sich die ARA und das Magazin Umweltschutz bei jenen UmweltexpertInnen, die der Bevölkerung tagtäglich mit ihrer Expertise und Kompetenz auf dem Gebiet der Vermeidung und Trennung von Abfall zur Seite stehen. „Es ist der langjährigen Arbeit, der Einsatzfreude und dem profunden Wissen der AbfallberaterInnen zu verdanken, dass die Trennmoral in Österreich diesen hohen Stellenwert hat“, so ARA Vorstand Ing. Werner Knausz. Der VABÖ schließt sich den Gratulationen im Namen aller KollegInnen an!

„Zu gut für die Tonne“ – im Zuge dieser Initiative des AbfallberaterInnenteams um DI Dr. Alexandra Loidl wurde die Grazer Bevölkerung über die Vermeidung und Einsparung von Lebensmittelabfällen informiert. Vom Schulworkshop über den online-Stadtplan bis hin zum Kurzfilmwettbewerb: Zum Einsatz kamen Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung sowie praktische Handlungsanleitungen.

Ein AbfallberaterInnenteam um DI Ingrid Pirgmayer von der MA48 entwickelte ein Quiz für digitale Individualisten: Die MA 48 Abfallberatung bietet Schulstunden und Workshops für alle Schulstufen an. Während in der Volksschule der vermittelte Stoff durch Spiele gefestigt wird, ist es in höheren Schulstufen nicht immer leicht, das Gehörte noch einmal zu wiederholen. Jugendliche können mit dem entwickelten Quiz direkt und unkompliziert am eigenen Handy Fragen beantworten und so spielend die Inhalte wiederholen.

Den Sonderpreis „Reinwerfen statt Wegwerfen“ bekam der Abfallberater Johannes Kadla vom Abfallverband Melk für seine private Eigeninitiative: Sein Projekt richtete sich an RaucherInnen und hatte die Vermeidung von achtlos weggeworfenen Zigarettenstummeln zum Ziel. Beim Pilotversuch während des Beserlparkfestivals kam der vom Gewinner selbst designte, praktische und optisch ansprechende Taschenbecher erstmalig zum Einsatz.

Abfallberaterin Silvia Thor vom Gemeindeverband Gmünd wurde für ihre langjährige und engagierte Arbeit ausgezeichnet. Sie wurde gleich 18 Mal genannt – noch nie zuvor gab es so viele Nominierungen.

Mehr Infos hier …