G´scheit Feiern

G´scheit Feiern

Das steirische Projekt „G´scheit Feiern“ setzt bei der nachhaltigen Gestaltung von Veranstaltungen drei Schwerpunkte:

Feste ohne Reste!
Durch die Verwendung von Metallbesteck, von Porzellanteller und Gläser oder waschbarer Mehrwegkunststoffbecher gewinnt jede Veranstaltung gesteigerte Esskultur und bis zu 90% weniger Müll!

Kosten wir die Nähe!
Durch die Verwendung von regional produzierten und verarbeiteten Lebensmitteln (im Idealfall ökologisch von Biobetrieben hergestellt), verbleibt die Wertschöpfung in der Region und die Umwelt wird durch den Wegfall von Transportwegen und Verpackung entlastet.

Darauf fahren wir ab!
Durch die Inanspruchnahme öffentlicher Verkehrsmittel, Taxidienste und Fahrgemeinschaften ist ein unbeschwerter Festbesuch ohne Verkehrschaos und Parkplatzsuche garantiert. Damit wird die Umwelt entlastet und auch der beschwingte Festausklang ist gesichert.

Quelle: http://www.gscheitfeiern.steiermark.at

G´scheit feiern (Steiermark)

Green Events Austria

Green Events berücksichtigen während des gesamten Organisationsablaufs Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte. Österreich hat durch die vom Lebensministerium in Kooperation mit dem Ökologie Institut gestartete Initiative Green Events Austria eine internationale Themenführerschaft übernommen.

Die Konzeption und Begleitung von Projekten hat gezeigt, dass die Thematik sowohl bei Eventveranstaltern als auch bei den Öffentlichen Verwaltungen (Gemeinden, Ländern) auf großes Interesse stößt. Neben umweltpolitischen Überlegungen und Einsparungspotentialen bei der Eventorganisation haben die Veranstalter und Veranstalterinnen auch den mit Green Events verbundenen Marketingvorteil gegenüber Sponsoren, Förderern und der Öffentlichkeit erkannt.

Quelle: http://www.greeneventsaustria.at

Green Events Austria (bundesweit)

ghörig feschta

ghörig feschta

Erfahrungen und Tipps für umwelt- und gesellschaftsverträgliche Feste: wenig Abfälle, feine Verpflegung, bewusste Mobilität, soziale Verantwortung. Feste und Feiern sind optimale Anlässe, um Menschen Nachhaltigkeit praktisch nahe zu bringen. Zahlreiche Informationen zum Thema „Nachhaltig Feiern“ inklusive Checkliste und Ansprechpartner bietet die Vorarlberger Initiative
ghörig feschta.

Quelle: www.ghoerig-feschta.at

Ansprechpartner: Jürgen Ulmer
www.ghoerig-feschta.at (Vorarlberg)

Sauberhafte Feste

Mit der Initiative „Sauberhafte Feste“ haben die niederösterreichischen Abfallverbände gemeinsam mit dem Land Niederösterreich ein umweltfreundliches Programm zur Abfallvermeidung bei Veranstaltungen geschaffen. Die damit verbundenen Vorteile nützen nicht nur den Veranstaltern, sondern auch den Festbesuchern und vor allem dem Umwelt- und Klimaschutz. Die Summe vieler kleiner, regionaler Aktivitäten macht auch den Erfolg beim Klimaschutz aus. Unser Anliegen ist das konsequente Vermeiden von Abfällen bei Festen und öffentlichen Veranstaltungen. Zahlreiche „sauberhafte Feste“ im ganzen Land laden zum Mitmachen ein.

www.stopplittering.at/sauberhaftefeste (Niederösterreich)